Unser Selbstverständnis

Kinder und deren Familien im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Wertschätzung eines jeden Kindes, die Achtung der Persönlichkeiten, der Bedürfnisse, der Fähigkeiten und der Interessen. Wir berücksichtigen, dass Kinder durch ihre eigene Motivation und Neugier effizienter lernen. Der Situationsorientierte Ansatz bietet den Kindern die Möglichkeit, individuelle  Erfahrungen und Erlebnisse zu vertiefen und zu verarbeiten, bedeutsame Fragen und Themen aufzugreifen, Zusammenhänge zu erforschen und zu verstehen. In individuellen Lern- und Bildungsgeschichten werden diese Abläufe dokumentiert und dem Kind ressourcenorientiert rückgemeldet.

In Anlehnung an Maria Montessoris Leitsatz „Hilf mir es selbst zu tun“ orientiert sich unser täglicher Umgang mit den Kindern. Die Kleinen lernen von den Großen – die Großen üben Verantwortung und die Weitergabe von Fertigkeiten an die Jüngeren. 

 

Eine vertrauenvolle Erziehungspartnerschaft mit dem Eltern ist uns ein sehr wichtiges Anliegen.

 

  • Der wertschätzende Umgang mit Kindern, Eltern und im Team liegt uns sehr am Herzen.
  • Der stete Austausch mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder bildet die Grundlage für eine gute Erziehungspartnerschaft.
  • Wir legen großen Wert auf Bewegung: täglich gehen die Kinder in den großzügigen Garten, der über verschiedene Häuschen, einen kleinen Wald, eine Matschstraße, mehrere Schaukeln, einen großen Sandkasten, ein Balancier- und Klettergerüst und eine Terrasse zum Toben und Spielen verfügt.
  • Die Kinder können verschiedeneste Bildungsräume  selbst- und eigenständig nutzen.
  • Partizipation wird im Alltag gelebt durch Kinderkonferenzen und Abstimmungen (z.B. über verschiedene Spielecken)